Schrift:

Rollenversand

Papiere, Pläne, Poster, Fotos - alles, was nicht geknickt und gefaltet werden soll, kann man als Rolle verschicken.

Befoerderungshilfe Für den Rollenversand als Päckchen oder Paket ist zusätzlich eine sogenannte Beförderungshilfe notwendig. Beim Versand ohne dieses Teil wird eine Rollenservicemarke zu 1,50 EUR benötigt. Die Beförderungshilfe darf man nicht selber machen, es muß speziell diese eine, maschinell gefertigte, mit einer bestimmten Freigabenummer versehene Pappkonstruktion sein, die nichts anderes ist als ein über die Rolle geschobener Karton. Zudem ist sie ein Einwegartikel und nicht zum mehrmaligem Gebrauch vorgesehen. Manchmal bekomme ich Anfragen, wo man sie herbekommt, hier gibt es einen Anbieter: www.ratioform.de. In der Stichwortsuche »Förderhilfe« eingeben. Die Mindestabnahme beträgt allerdings 25 Stück. Anonsten kann man auch in einem Bürofachgeschäft  danach fragen.  In kleinen Schreibwarenläden erhält man sie normalerweise nicht.

Der Rollenversand ist leider nicht ganz billig, aber sparen läßt sich trotzdem:

Und was ist, wenn die Rolle ein Stück zu lang ist?

Dann kostet es 20 Euro Sperrgutzuschlag! Tipps zum Versand von Sperrgut und wie man es vermeiden kann, gibt es unter Versandrechner.de.

Hier die drei Rollen-Versandarten der Post:

Tarife Stand 01. Januar 2016

Rollenähnlicher Großbrief / Maxibrief

Nur national, Großbrief 1,45 EUR und Maxibrief 2,60 EUR
Ist nur wenig bekannt, und in den Sonderformaten Brief / Postkarte national im Webangebot der Deutschen Post zu finden:
»Bei dem Sonderformat 'Rollenähnliche Form' handelt es sich um Groß- oder Maxibriefsendungen innerhalb der Mindest- (Länge 100mm, Breite 250mm) und Höchstmaße (Länge 353mm, Breite 250mm, Höhe 20mm beziehungsweise Höhe 50mm). Der Versand von rollenähnlichen Formen als Brief ist möglich, wenn:
  • bei ovalem Querschnitt das Verhältnis von langem zu kurzem Durchmesser mindestens 2:1 beträgt (Höhe / Dicke = kurzer Durchmesser bis zu 50mm)
  • sie bei kreisförmigem Querschnitt mit einer fest verbundenen, mindestens 150x150mm großen Manschette versehen werden.
Die Sendungen dürfen in der Art einer Tube an den Enden abgeflacht sein.«

 

Auf diese Weise lassen sich zum Beispiel Fotos verschicken, wenn die Rolle nicht länger ist als 35,3cm und im Durchmesser 5cm nicht überschreitet. Die Manschette ist, wie auch auf dem Bild der Postseite zu sehen, ein aufgeklebter Papierstreifen von mindestens 15x15cm. Und wenn der Inhalt nicht darunter leidet, drückt man die Enden einfach platt und klebt sie zu, fertig.
Denkbar wäre diese Versandart aber auch für andere Artikel, die in einer solchen Form gut aufgehoben wären. Zum Beispiel mehrere Ü-Eier, hintereinander gelegt und in einen Streifen Wellpappe eingerollt, Elektro-Türöffner, Schreibartikel, eben alles, was länglich ist und in die genannten Maße hineinpaßt.

Was dagegen nicht zulässig wäre:
- die Enden mit Musterbeutelklammern verschließen, in der Hoffnung, so eine Warensendung daraus zu machen. Die Warensendung in Rollenform gibt es jedoch nicht.

Rolle als Päckchen

Rolle als Paket